Der Verleger


IMMO A. HILBINGER

Als junger Mitbegründer der 1. und 2. Literarischen Pfingstmesse in Frankfurt am Main, mutige Gegenveranstaltung zur kommerziellen Buchmesse, wusste ich, eines Tages werde ich meinen eigenen Verlag gründen. 

 

1987,  nach Beenden einer erfolgreichen Karriere im Bereich Werbung und Marketing, ging mein Herzenswunsch in Erfüllung: Die Gründung meines Verlages AIG I. Hilbinger.

 

Trotz der elektronischen Medien und ihrer Gewichtung wird das gedruckte Buch nicht an Bedeutung verlieren. Das ist und bleibt meine Überzeugung. Es ist und bleibt das wichtigste Medium für die Persönlichkeitsentwicklung.

Kinder die früh lesen, entwickeln ihre Phantasie und Kreativität weitaus besser als solche, die mit passiven Medien aufwachsen. Lesen heißt neues Gedankengut kennen zu lernen und sich kontinuierlich weiter zu entwickeln.

 

Ein Buch haptisch wahrzunehmen - seine Gestaltung und Aufmachung - hat für mich und die Bücherfreunde eine ganz besondere Qualität, die in unserer Gesellschaft nur schwerlich zu ersetzen sein wird.

 

Lesen Sie hier: Das Interview – Fragen an Immo A. Hilbinger